• Volleyball Supercup: Ticketverkauf läuft!
    Supercup | VBL-News
    Am 8. Oktober findet der Volleyball Supercup 2017 in Hannover statt. Ab sofort gibt es Tickets für das erste Volleyball-Highlight der neuen Saison!

    Am 8. Oktober findet der Volleyball Supercup 2017 in Hannover statt. Ab sofort gibt es Tickets für das erste Volleyball-Highlight der neuen Saison! Dabei dürfen sich die Zuschauer in der TUI Arena gleich auf zwei Leckerbissen freuen: Zunächst trifft bei den Frauen der Deutsche Meister auf den Pokalsieger, dann bei den Männern.** Der Allianz MTV Stuttgart und der VfB Friedrichshafen gehen in Hannover als Titelverteidiger an den Start (Foto: Eckhard Herfet, foto-herfet.de)

    Der Allianz MTV Stuttgart und der VfB Friedrichshafen gehen in Hannover als Titelverteidiger an den Start (Foto: Eckhard Herfet, foto-herfet.de)

    „Der Supercup hat es im Vorjahr auf Anhieb in die Riege der Volleyball-Highlights geschafft“, weiß Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga. „Zusammen mit ProSiebenSat.1 Sports ist es uns gelungen, eine großartige Mischung aus Volleyball und Entertainment auf die Beine zu stellen. Der Fokus liegt aber natürlich auf dem Sport. Denn die Zuschauer dürfen sich in Hannover auf die deutschen Spitzenteams freuen.“

    Hannover will der ideale Austragungsort für dieses Volleyball-Highlight sein. Die Landeshauptstadt blickt auf eine große Tradition in dieser Sportart zurück. „Von 1958 bis 1976 wurden die Frauen vom 1. VC Hannover sage und schreibe 18-mal Deutscher Meister“, weiß Oberbürgermeister Stefan Schostok zu berichten. Er fährt fort: „Ich denke, der Volleyball Supercup kann für eine Initialzündung sorgen und viele junge Menschen für diese Sportart begeistern. Das wäre in der Tat eine großartige Sache. Denn der Volleyballsport vermittelt sehr wichtige Werte.“

    Hannover hat auch die geeignete Arena für dieses Top-Event. „Bei uns gab es eigentlich schon alles. Von 'Wetten dass..?' über Handball, Eishockey bis hin zu den Scorpions“, weiß Benjamin Chatton, der Geschäftsführer der TUI Arena. Die Freude über den Zuschlag für den Supercup ist auch bei ihm riesig. „Spitzenvolleyball hat es in der TUI Arena noch nicht gegeben. Insofern wird das am 8. Oktober eine echte Premiere!“

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für den Volleyball Supercup 2017 in der TUI Arena Hannover*** sind über www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000*) und www.eventim.de (01806-570070*) erhältlich.

    * (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den deutschen Mobilfunknetzen)

    ** Sollte es sich beim Deutschen Meister und beim DVV-Pokalsieger um das gleiche Team handeln, tritt der Deutsche Meister gegen den Vize-Meister an.

    *** Die Eintrittskarten für den Supercup gelten ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis um 05.00 Uhr des Folgetages im Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover als Fahrausweise in den Verkehrsmitteln der GVH-Partner.

    27.03.2017 11:36
  • Volleyball-Highlights beim NWVV
    Supercup | VBL-News
    Der Nordwestdeutsche Volleyball-Verband (NWVV) freut sich auf Spitzenvolleyball im Verbandsgebiet: Der Supercup und die Nationalmannschaften des DVV kommen in den Norden Deutschlands.

    Der Nordwestdeutsche Volleyball-Verband (NWVV) freut sich auf Spitzenvolleyball im Verbandsgebiet: Am 08. Oktober kommt die Volleyball Bundesliga mit dem Supercup 2017 in die niedersächsische Hauptstadt Hannover. Vorher gastieren noch die Nationalmannschaften des DVV im Norden Deutschlands.


    Am 19. August gastiert die deutschen Männer-Nationalmannschaft in Bremen (Quelle: NWVV)

    Am 21. Mai (16 Uhr) treffen die DVV-Schmetterlinge in Vorbereitung auf die so wichtige WM-Qualifikation in der Kleinen EWE Arena in Oldenburg auf Ungarn. „Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns, da es der einzige Test vor der WM-Qualifikation ist. Es ist immer schön, in Deutschland zu spielen, der letzte Auftritt war vor zwei Jahren“, sagt Bundestrainer Felix Koslowski.

    Auch NWVV-Präsident Heinz Wübbena freut sich auf den Besuch der Nationalmannschaften: „ Es ist natürlich unser Ziel, Spitzenvolleyball in unserem Verbandsgebiet zeigen zu können. Wir haben hier ein sehr volleyballinteressiertes Publikum und viele aktive Spielerinnen und Spieler. Da ist es nur logisch, da auch was bieten zu wollen.“

    Doch nicht nur die Damen spielen im NWVV-Bereich auf. Am 19. August (19.00 Uhr) kehren Deutschlands Volleyballer und Ex-Bundestrainer Vital Heynen zurück nach Bremen. Doch dann stehen sie sich erstmals als Gegner gegenüber. In der Vorbereitung auf die Männer-EM in Polen treffen die DVV-Männer auf ihren Ex-Bundestrainer, der nun die belgische Nationalmannschaft verantwortet. Im Oktober 2016 waren die deutschen Volleyballer letztmals in Bremen zu bewundern, damals siegte die Mannschaft um Zuspieler Lukas Kampa 3:2 gegen die Tschechische Republik.

    Supercup und internationaler Spitzenvolleyball in Bremen und Niedersachsen – und nicht zu vergessen, Bundesligasport vom Feinsten an verschiedenen Standorten. Beim NWVV ist in Sachen Highlights einiges geboten.

    Tickets für die DVV-Spiele gibt es bei ADticket.

    Der Vorverkauf den Volleyball Supercup 2017 beginnt Ende März. Alle Infos findet ihr auf www.vbl-supercup.de.

    14.03.2017 10:59
  • Video: PK zum Supercup in Hannover
    Supercup | VBL-News
    Am Montag war die Volleyball Bundesliga in der Ratsstube im Neuen Rathaus in Hannover zu Gast. Seht hier das Video zur Auftakt-Pressekonferenz zum Volleyball Supercup 2017.

    Am Montag war die Volleyball Bundesliga zusammen mit ihren Partnern von Nordwestdeutschen Volleyball-Verband und der TUI Arena Gast im Neuen Rathaus Hannover. Zusammen mit Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok, NWVV-Präsident Heinz Wübbena, Arena-Geschäftsführer Benjamin Chatton und Knut Heckel von der Vermarktungsagentur 7sports verkündete VBL-Geschäftsführer Klaus-Peter Jung die Neuerungen rund um den Volleyball Supercup. Dieser wird 2017 erstmal in Hanover ausgetragen. Gespielt wird am 08. Oktober in der TUI Arena.

    Seht hier das Video zur Pressekonferenz in der altehrwürdigen Ratsstube:

    08.03.2017 09:52
  • Supercup am 8. Oktober in Hannover!
    Supercup | VBL-News
    Der Volleyball Supercup 2017 wird am 8. Oktober stattfinden. Austragungsort wird erstmalig die TUI Arena in Hannover sein.

    Jetzt ist es amtlich! Der Volleyball Supercup 2017 wird am 8. Oktober stattfinden. Austragungsort wird erstmalig die TUI Arena in Hannover sein. Das ist am Montag anlässlich eines Pressetermins im Neuen Rathaus in der niedersächsischen Landeshauptstadt verkündet worden.

    Klaus-Peter Jung, Stefan Schostok, Heinz Wübbena, Benjamin Chatton und Knut Heckel auf dem Balkon des Neuen Rathauses (Foto: Conny Kurth, www.kurth-media.de)

    „Wir freuen uns sehr auf Hannover“, so Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga. „Die Premiere im letzten Jahr in Berlin war ein Top-Event. Damit gehört der Supercup schon heute zu den jährlichen Highlights im deutschen Volleyball-Kalender. Ich bin gespannt, wie groß die Begeisterung in der TUI Arena sein wird.“

    Dass die niedersächsische Landeshauptstadt der perfekte Standort für diese Veranstaltung ist, da ist sich Heinz Wübbena, der Präsident des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbands, ganz sicher: „Ich denke, unser Konzept hat die Volleyball Bundesliga und ProSiebenSat.1 Sports überzeugt: Unterstützung durch uns als Landesverband, eine riesige Volleyball-Historie, unglaublich viele aktive Volleyballerinnen und Volleyballer und damit Sportinteressierte, eine Landeshauptstadt, die hinter dem Event steht und natürlich eine Arena, die dem Anforderungsprofil eines TV Senders genügt.“

    Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, fügt hinzu: „Hannover ist und bleibt eine Sportstadt, ich betone dies immer sehr gern und halte diesen Begriff nicht für abgedroschen. Im Gegenteil, er belebt sich immer wieder neu. Zu einer Sportstadt gehören viele Komponenten: Die Angebote, die Sportstätten, die Sportvereine, die Sportverbände.“ Volleyball auf allerhöchstem Niveau gab es in den letzten Jahren in Hannover nicht mehr. „Deshalb bin ich froh, dass wir diese Lücke jetzt wieder schließen werden“, so Schostok.

    10.000 Zuschauern können am 8. Oktober live vor Ort dabei sein. „In der TUI Arena gab es eigentlich schon alles. Von ‚Wetten dass..?‘ über Handball, Eishockey bis hin zu den Scorpions – große TV-Shows und Sportevents schätzen unser Angebot“, weiß Benjamin Chatton, Geschäftsführer der TUI Arena. „Ich freue mich schon jetzt auf eine großartige Volleyball-Atmosphäre.“

    Der Vorverkauf für die Hannover-Premiere des Volleyball Supercups beginnt Ende März.

    06.03.2017 13:33
  • Guter Start für den Volleyball Supercup
    Supercup | VBL-News
    Der Allianz MTV Stuttgart und der VfB Friedrichshafen gewinnen den Volleyball Supercup in Berlin. Dazu gab es ein gelungenes Entertainment-Programm mit Nicole Cross, Tom Beck und Marquess.

    Positives Resümee beim Volleyball Supercup in Berlin. "Wir können mit der Premiere sehr zufrieden sein. Darauf kann man im nächsten Jahr aufbauen", so Michael Evers, der Präsident der Volleyball Bundesliga. 5.624 Zuschauer sahen zwei interessante Supercup-Spiele mit dem Allianz MTV Stuttgart und dem VfB Friedrichshafen als Sieger. Dazu gab es ein gelungenes Entertainment-Programm mit Nicole Cross, Tom Beck und Marquess.

    Tolles Bild beim Volleyball Supercup 2016: Stuttgart und Friedrichshafen jubeln (Foto: Sebastian Wells)

    Tolles Bild beim Volleyball Supercup 2016: Stuttgart und Friedrichshafen jubeln (Foto: Sebastian Wells)

    Los ging es mit der Partie des Double-Gewinners Dresdner SC gegen den Vize-Meister Allianz MTV Stuttgart. Hierbei erwischten die Volleyballerinnen aus Baden-Württemberg den besseren Start.  Bei der ersten technischen Auszeit lag das Team von Trainer Guillermo Hernandez mit 8:4 in Führung. Doch die Mannschaft vom Dresdner SC kämpfte sich heran und glich schließlich beim Stand von 13:13 aus. Danach verloren die Volleyballerinnen um Libera Myrthe Schoot allerdings ein wenig den Faden, sodass Stuttgart den ersten Durchgang mit 25:20 für sich entschied.

    Der zweite Durchgang verlief sehr spannend. Stuttgart verbuchte nach einem Ass der stark aufspielenden Michaela Mlejnkova mit 25:23 zum zweiten Mal das bessere Ende für sich.

    In der Folge agierte der Allianz MTV weiter mit der engagiert aufspielenden Aiyana Whitney auf hohem Niveau. Doch die DSC Volleyball Damen gaben sich nicht auf und lagen plötzlich mit 18:17 vorn. Beim Spielstand von 20:21 kam Mittelblockerin Jennifer Pettke für Stuttgart aufs Feld. Ein Schachzug, der sich zunächst lohnte.  Die Stuttgarterinnen gingen wieder in Führung, konnten aber den Sack nicht zumachen. Mit 26:24 meldete sich stattdessen der Dresdner SC im Spiel zurück.

    Freude bei den Stuttgarter Spielerinnen nach dem ersten Titelgewinn in diesem Jahr (Foto: Sebastian Wells)   

    Freude bei den Stuttgarter Spielerinnen nach dem ersten Titelgewinn in diesem Jahr (Foto: Sebastian Wells)

    Im vierten Durchgang fand der Allianz MTV Stuttgart, der ohne die erkrankte Kim Renkema antratt, zu seiner Sicherheit zurück. Jennifer Pettke erzielte mit einem Aufschlagass das 23:18. Michaela Mlejnkova schmetterte Stuttgart dann endgültig mit dem 25:20 und 3:1-Sätzen ins Supercup-Glück.

    Und auch beim Supercup der Männer trumpfte das Team aus Baden-Württemberg auf. Gegen die BR Volleys beendete Tomas Rousseaux den ersten Satz mit 25:16 zu Gunsten des VfB Friedrichshafen.  

    Im zweiten Durchgang blieb das Team von Bodensee überlegen. Die spektakulären Punkte kamen jedoch von Sebastian Kühner von den BR Volleys. Den 25:20-Satzgewinn konnte aber auch er nicht verhindern.

    Auch der Berliner Robert Kromm, der im dritten Satz zeitweise zur Höchstform auflief, konnte den Lauf von Vital Heynens VfB Friedrichshafen nicht stoppen. Vor allem Michal Finger, David Sossenheimer, Andreas Takvam und der überragende Tomas Rousseaux machten Punkt um Punkt, sodass die Häfler den fünften Matchball zum 25:21 verwandelten und damit 3:0 gewannen.

    Auch der VfB Friedrichshafen durfte zum ersten Mal in diesem Jahr über einen Titel jubeln (Foto: Sebastian Wells)

    Auch der VfB Friedrichshafen durfte zum ersten Mal in diesem Jahr über einen Titel jubeln (Foto: Sebastian Wells)

    "Das war ein echtes Ausrufezeichen von Stuttgart und Friedrichshafen", sagte VBL-Präsident Evers hinterher. "Jetzt freuen wir uns ab dem kommenden Wochenende auf spannende Spiele um Meisterschaftspunkte." 

    03.01.2017 12:09

Spiele

Sonntag, 16. Oktober 2016

15:30
Berlin BERLIN RECYCLING Volleys
Friedrichshafen VfB Friedrichshafen
0:3