• Die EM-Stars der Volleyball Bundesliga
    Supercup | VBL-News
    Die meisten Spielerinnen des deutschen Kaders für die Volleyball Europameisterschaft verdienen in der Bundesliga ihr Geld. Allein die zwei Supercup-Teilnehmer Schwerin und Stuttgart stellen zehn EM-Starterinnen – das zeigt, wie stark die Volleyball Bundesliga derzeit ist.

    Die meisten Spielerinnen des deutschen Kaders für die Volleyball Europameisterschaft verdienen in der Bundesliga ihr Geld. Allein die zwei Supercup-Teilnehmer Schwerin und Stuttgart stellen zehn EM-Starterinnen – das zeigt, wie stark die Volleyball Bundesliga derzeit ist.

    Felix Koslowski, Bundestrainer und Vereinstrainer vom SSC Palmberg Schwerin, fiebert den Volleyball-Höhepunkten entgegen. (Foto: Conny Kurth) Felix Koslowski, Bundestrainer und Vereinstrainer vom SSC Palmberg Schwerin, fiebert den Volleyball-Höhepunkten entgegen. (Foto: Conny Kurth)

    „Volleyball Bundesliga ist eine starke Liga“

    An diesem Freitag beginnt die Volleyball-Europameisterschaft der Frauen in Aserbaidschan und Georgien. Deutschlands Volleyballerinnen gewannen bei Europameisterschaften bereits elf Mal Edelmetall und wollen auch in diesem Jahr groß aufspielen. Bei dem internationalen Höhepunkt zwischen den besten Auswahl-Mannschaften des Kontinents treten viele Spielerinnen an, die mit ihren Vereinsmannschaften in der Volleyball Bundesliga spielen.

    Vierzehn Frauen umfasst der Kader von Bundestrainer Felix Koslowski (im Übrigen auch Vereinstrainer vom SSC Palmberg Schwerin), zehn Spielerinnen verdienen ihr Geld bei den Profi-Vereinen in der Volleyball Bundesliga. Aber auch ausländische Stars schmettern in den Hallen hierzulande und ab Freitag in Baku, Tiflis oder Ganja.

    „Das zeigt: Die Volleyball Bundesliga ist eine starke Liga, in der deutsche und europäische Nationalspielerinnen in ihren Teams herausragende Leistungen bringen. Erfreulich ist zudem, dass die Spiele der deutschen Nationalmannschaft live im Free-TV zu sehen sind – somit können Fans ihre Stars auch während der EM live verfolgen, die sie in der VBL-Saison dann in den Hallen unterstützen“, sagt Nicole Fetting, Vizepräsidentin der Volleyball Bundesliga und Sprecherin der Frauen-Bundesliga.

    Zehn Supercup-Spielerinnen bei EM dabei

    Erfreulich für die Fans: Beim ersten nationalen Saisonhöhepunkt hierzulande, dem Supercup am 8. Oktober in der Hannoveraner TUI-Arena, können sie viele EM-Starterinnen spielen sehen. Allein die zwei Supercup-Teilnehmer Schwerin und Allianz MTV Stuttgart stellen zehn Spielerinnen für die Europameisterschaft. Ein Schweriner Quartett um Jennifer Geerties, Denise Hanke, Louisa Lippmann und Marie Schölzel startet für "Die Schmetterlinge" genannten DVV-Frauen in Baku in Gruppe A. Dabei treffen sie im zweiten Spiel am 24. September auf Ungarn und die Schweriner Teamkollegin Greta Szakmáry.

    Die Außenangreiferin stand mit ihrer ungarischen Auswahl im Sommer schon in zwei Spielen der deutschen Mannschaft gegenüber: Die Länderspiele in Münster und Oldenburg gewannen die DVV-Schmetterlinge mit 3:1 und 3:0. Außerdem spielt die Schwerinerin Beta Dumančić für Kroatien in Gruppe B. Die Mittelblockerin war die letzte Verpflichtung des Deutschen Meisters und wird sowohl bei der EM, als auch beim Supercup auflaufen.

    Aber auch die Stuttgarter Damen stellen vier Volleyballerinnen in Aserbaidschan und Georgien. Die Zuspielerin Femke Stoltenborg und Außenangreiferin Nika Daalderop spielen für den als großen Favoriten gehandelte Niederlande – das Team reist als Vize-Europameister und Olympiavierter an. Außerdem spielen Michaela Mlejnková (Außenangriff) für Tschechien und Teodora Pusic (Libera) für den Olympiazweiten Serbien aus dem Kader der Stuttgarterinnen. Kurios: Die Allianz-Damen treffen allesamt in Gruppe D aufeinander.

    Nur eine Woche liegt zwischen EM-Finale und Supercup

    Ein kleiner Vorteil für ihre Vereinsmannschaft ist das allemal: „Es steht eigentlich schon fest, dass wir eine oder mehrere Spielerinnen schon frühzeitig empfangen können, je nachdem wie die Tabellenplatzierung ausfällt“, sagt Giannis Athanasopoulos, Trainer des Allianz MTV Stuttgart. Dem Headcoach vom amtierenden Supercup-Gewinner und Pokalsieger stehen demnach vor dem ersten Saisonhöhepunkt am 8. Oktober in Hannover frühzeitig ein Großteil seiner Spielerinnen zur Verfügung.

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für den Volleyball Supercup 2017** in der TUI Arena Hannover sind über www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000*) und www.eventim.de (01806-570070*) erhältlich.

    * (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den deutschen Mobilfunknetzen)

    ** Die Eintrittskarten für den Supercup gelten ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis um 05.00 Uhr des Folgetages im Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover als Fahrausweise in den Verkehrsmitteln der GVH-Partner.

    19.09.2017 10:55
  • Diese „Supercup-Schmetterlinge“ spielen in Baku und Hannover
    Supercup | VBL-News
    Für vier Volleyball-Nationalspielerinnen stehen in den kommenden Wochen gleich zwei Höhepunkte an: Ein Schweriner Quartett spielt erst in Baku um eine EM-Medaille und dann im Supercup um den ersten Vereinstitel der Saison.

    Für vier Volleyball-Nationalspielerinnen stehen in den kommenden Wochen gleich zwei Höhepunkte an: Ein Schweriner Quartett spielt erst in Baku um eine EM-Medaille und dann im Supercup um den ersten Vereinstitel der Saison.

    Erst in der Auswahl, dann mit Schwerin gefragt

    Was haben Jennifer Geerties, Denise Hanke, Louisa Lippmann und Marie Schölzel gemeinsam? Die vier Volleyballerinnen stehen im aktuellen Aufgebot der Nationalmannschaft und flogen in der vergangenen Saison für den SSC Palmberg Schwerin durch die Arenen Deutschlands – und das überaus erfolgreich, als Bundesliga-Meister hat sich das Quartett mit dem Schweriner Team für den Supercup am 8. Oktober in Hannover qualifiziert.

    Denise Hanke und Marie Schölzel (beide in gelb) wollen sich bei der Europameisterschaft durchsetzen, genau wie in dieser Situation gegen Dauerrivalen Allianz MTV Stuttgart beim diesjährigen Pokalfinale. (Foto: Nils Wüchner, nils-wuechner.de)

    Doch ehe es für die Schweriner Frauen gegen die Mannschaft vom Allianz MTV Stuttgart um den ersten Vereinstitel der neuen Saison geht, haben die Auswahlspielerinnen im Dress der Nationalmannschaft noch Großes vor: Am 22. September startet für Geerties und Co. die Europameisterschaft in Baku mit der Vorrunden-Partie gegen Polen. Weitere Gegner der ‚Schmetterlinge‘ in Gruppe A sind Ungarn (24.9.) und Gastgeber Aserbaidschan (25.9.).

    Elf Medaillen gab es bereits für deutsche Volleyballerinnen

    Besser könnte der Zeitpunkt nicht sein, um die Sportart Volleyball erneut auf eine internationale Bühne zu heben. Der historische Silbermedaillen-Gewinn der Männer-Auswahl ist erst wenige Tage her, ging durch sämtliche Medien und ist daher noch ganz frisch in den Köpfen der Sportbegeisterten.

    Es war die erste deutsche EM-Medaille der Männer überhaupt, damit gerechnet hatte keiner. Jetzt spielen die ‘Die Schmetterlinge‘ genannten DVV-Frauen in Baku und haben sogar etwas bessere Voraussetzungen als ihre männlichen Kollegen vor Turnierbeginn. Denn im Medaillensammeln auf europäischer Ebene haben sie bereits Erfahrung: Deutschlands Volleyballerinnen gewannen bei Europameisterschaften bereits elf Mal Edelmetall.

    Zu einer Medaille würde sie natürlich nicht nein sagen, meinte kürzlich die Schweriner Spielerin Denise Hanke in einem Interview. Als Spielmacherin der Auswahl ist sie der zentrale Anspielpunkt und am Erfolg ihres Teams maßgeblich beteiligt. In den bisherigen Vorbereitungspartien lief noch nicht alles rund: Zuletzt setzte es zwei Niederlagen gegen die starke Auswahl von Vize-Europameister Niederlande.

    Auch Bundestrainer Koslowski mit Doppelbelastung

    Nach den Test-Partien im Nachbarland geht es für die Auswahl von Bundestrainer Felix Koslowski zunächst zurück nach Schwerin, ehe die Schmetterlinge am 14. September weiter nach Belgien reisen, wo in Brügge zwei Trainingsspiele und ein offizielles Länderspiel (16. September) den Abschluss der EM-Vorbereitung bilden.

    Nach der Vorbereitung fliegt das Team in der kommenden Woche von Frankfurt/Main aus nach Baku, eine Spielerin wird dann noch aus dem Kader gestrichen. Eine knifflige Aufgabe für Koslowski, für den es im Übrigen nach der EM wie für das Schweriner Quartett ebenfalls kaum Pause gibt: Als Vereinstrainer des SSC Palmberg Schwerin steht mit dem Supercup schon der nächste Höhepunkt im Kalender. Und er wird alles daran setzen, dass die Fans in Hannover ‘Medaillen-Schmetterlinge‘ durch die TUI-Arena fliegen sehen.

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für den Volleyball Supercup 2017** in der TUI Arena Hannover sind über www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000*) und www.eventim.de (01806-570070*) erhältlich.

    * (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den deutschen Mobilfunknetzen)

    ** Die Eintrittskarten für den Supercup gelten ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis um 05.00 Uhr des Folgetages im Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover als Fahrausweise in den Verkehrsmitteln der GVH-Partner.

    12.09.2017 09:38
  • Starke Partner für den Supercup
    Supercup | VBL-News
    Der Volleyball Supercup bekommt für seine zweite Auflage mit Hannover nicht nur einen neuen Spielort, sondern auch neue starke Partner.

    Der Volleyball Supercup bekommt für seine zweite Auflage mit Hannover nicht nur einen neuen Spielort, sondern auch neue starke Partner. Am 8. Oktober kämpfen in der TUI-Arena mit den Volleyball-Frauen vom SSC Palmberg Schwerin und dem Allianz MTV Stuttgart sowie den Männern der Berlin Recycling Volleys und VfB Friedrichshafen vier Teams um den jeweils ersten Titel der Saison 2017/2018. Abseits des Spielfeldes gibt es aber auch engagierte Sponsoren, die für ein gelungenes Event sorgen.

    SSC Palmberg Schwerin gegen den MTV Allianz Stuttgart beim DVV Pokalfinale 2017 unterstützt durch den Partner BELSANAsport (Foto: Conny Kurth) 
    Die Supercupteilnehmer der SSC Palmberg Schwerin gegen den MTV Allianz Stuttgart wurden auch beim DVV Pokalfinale 2017 durch die Partner BELSANA sport und Palmberg unterstützt. (Foto: Conny Kurth)

    „Ich freue mich, dass Partner der Liga und der Vereine den Supercup als eine sehr gute Plattform sehen, um sich zu präsentieren“, sagt Klaus Peter Jung, der Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga. „Zusammen mit unserem Partner ProSiebenSat.1 werden wir den Menschen in der Region Hannover ein tolles Event bieten. Zudem können wir  mit den Aktionen des SOS Kinderdorf ein wichtiges soziales Zeichen in unserer fairen Sportart setzen.“

    Individueller Service durch BELSANA

    „Volleyball ist in Deutschland sehr erfolgreich und mit über 400.000 Mitgliedern eine der beliebtesten Sportarten“, sagt Rainer Kliewe, Geschäftsführer bei BELSANA sport und  zuständig für die Bereiche Marketing & Vertrieb. „Die Sponsoring-Aktivitäten in der Volleyball Bundesliga bieten BELSANA sport die Möglichkeit, sich auf Spitzenevents wie dem Volleyball Supercup und dem DVV-Pokalfinale zu engagieren und die Athleten in ihrer Leistung mit kompressiven Sportstrümpfen zu unterstützen.“

    Das Unternehmen ist einer der Co-Sponsoren des Supercups und bietet zusätzlich auf dem Event den Fans vor Ort einen besonderen Service: Am BELSANA-Stand können Sportstrümpfe mit leistungsfördernder Kompressions-Technologie erworben und für Training und Wettkampf individuell angepasst werden.

    PALMBERG und Schwerin beim Supercup dabei

    Richtig gut passt auch die Zusammenarbeit mit dem Büromöbelhersteller PALMBERG. Das Unternehmen aus Schönberg sieht Büroräume als einen Ort, an dem Zukunft gestaltet wird und präsentiert sich beim Supercup ebenfalls gern als Co-Sponsor. Die Spielfläche kommt zwar weitergehend ohne Mobiliar aus, der Supercup aber ist der erste Titel der Saison, der für die Teams richtungsweisend sein kann. Darüber hinaus ist PALMBERG seit geraumer Zeit Namenssponsor für die Volleyballerinnen aus Schwerin und hat so nochmals eine besonders enge Bindung zu dem Event. Die Deutschen Meisterinnen dürften als Supercup-Neuling besonders heiß auf den Titel sein.

    Erreà bleibt auch dem Supercup treu

    Dem Design und der Funktionalität verpflichtet ist auch der italienische Sportartikelhersteller Erreà. Die Marke ist nicht nur offizieller Ausrüster der Volleyball Bundesliga, sondern wird auch alle Volunteers und Offizielle des Supercups mit schicker Kleidung ausstatten.

    The Voice of Germany begleitet das Event vor Ort

    Ein besonderes Highlight erwartet die Fans im Entertainmentbereich: Die deutschlandweite Bustour von „The Voice of Germany“ startet beim Volleyball Supercup in Hannover. Somit haben die Fans die Möglichkeit, vorab die Talente der kommenden Staffel (ab 19.10.2017, 20:15 Uhr, ProSieben) beim Volleyball Event des Jahres live zu erleben.

    SOS Kinderdorf engagiert sich als Social Partner

    Beim Aufeinandertreffen von Meistern und Pokalsiegern wird außerdem das SOS Kinderdorf als Social Partner vor Ort sein. Die weltweit tätige Organisation ist Ansprechpartner für Familien und Kinder in Not und hat einige Aktionen geplant.

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für den Volleyball Supercup 2017** (Frauen: SSC Palmberg Schwerin vs. Allianz MTV Stuttgart, Männer: Berlin Recycling Volleys vs. VfB Friedrichshafen) in der TUI Arena Hannover sind über www.ticketmaster.de(Tickethotline 01806-999 0000*) und www.eventim.de (01806-570070*) erhältlich.

    * (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den deutschen Mobilfunknetzen)

    ** Die Eintrittskarten für den Supercup gelten ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis um 05.00 Uhr des Folgetages im Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover als Fahrausweise in den Verkehrsmitteln der GVH-Partner.

    05.09.2017 10:50
  • Nach Handball kommt Volleyball in Hannover
    Supercup | VBL-News
    Wenn die TUI-Arena am 8. Oktober zum Volleyball Supercup lädt, wird Hannover zum wiederholten Mal große Athleten zu einem Top-Event begrüßen: Denn bereits in dieser Woche steigt der erste sportliche Höhepunkt der neuen Saison, wenn die Bundesliga-Handballer der Hannover Recken am Donnerstag ihr erstes Heimspiel austragen.

    Wenn die TUI-Arena am 8. Oktober zum Volleyball Supercup lädt, wird Hannover zum wiederholten Mal große Athleten zu einem Top-Event begrüßen: Denn bereits in dieser Woche steigt der erste sportliche Höhepunkt der neuen Saison, wenn die Bundesliga-Handballer der Hannover Recken am Donnerstag ihr erstes Heimspiel austragen. Malte Semisch wird als Torwart der Recken mit seinen stattlichen 2,08 Meter Körpergröße die Treffer seiner Gegner aus Flensburg verhindern wollen, bei denen der größte Spieler auch nur wenige Zentimeter kleiner ist.

    Das Parkett ist also gewissermaßen schon bespielt, wenn sich am 8. Oktober in der Event-Arena zwar die Sportart, aber nicht die Größenordnung der Sportler ändert: Dann spielen mit dem SSC Palmberg Schwerin und der Allianz MTV Stuttgart zwei Frauen- und den Berlin Recycling Volleys und dem VfB Friedrichshafen zwei Männerteams um den Volleyball Supercup 2017. Und damit Sportler um den ersten Titel der Saison, die sogar noch ein Stückchen größer sind als Handballer Semisch – Robert Kromm von den BR Volleys und Jakob Günthör vom VfB messen 2,12 Meter.

    Robert Kromm überragt mit seinen 2,12 Metern auch die Bundesliga-Handballer der Hannover Recken (Foto: Sebastian Wells, sebastianwells.de) 

    Die Athleten der Supercup-Finalisten bieten also genug (Körper-)Fläche für die Fans, um aus allen Winkeln der 10.000 Zuschauer fassenden Arena optimale Sicht auf das Geschehen auf dem Feld zu haben. Die besten Aussichten haben die Zuschauer, die sich ihre Teilnahme an den zwei Top-Spielen frühzeitig sichern. Die Tickets dafür gibt es schon ab 15 Euro im Vorverkauf (12 Euro ermäßigt) und gelten auch im Großraum-Verkehr Hannover als Fahrausweise in den Verkehrsmitteln der GVH-Partner. Und natürlich auch für den Auftritt von Tay Schmedtmann. Der Sieger aus ‚The Voice of Germany 2016‘ wird zwischen den beiden Finalspielen auftreten und für eine großartige Show sorgen.

    Supercup-Neuling spendiert Gratis-Busse

    Gute Stimmung und eine einzigartige Kulisse ist auch durch die Teilnahme des Supercup-Neulings aus Schwerin garantiert. Die Vereinsführung organisiert für seine Fans Gratis-Busse für die Fahrt in Niedersachsens Landeshauptstadt. „Dafür wollen wir die größte ‚Gelbe Wand‘ in Hannover stellen, um unsere Mannschaft bei diesem hochklassigen Event ordentlich anzufeuern und zu feiern“, wünscht sich SSC-Präsident Johannes M. Wienecke.

    Auch Angela Langner vom Fanclub ‚Gelbe Wand‘ will den Großteil der Arena in die gelben Vereinsfarben tauchen: „Wir hoffen, dass wir diesmal das Zuschauerverhältnis auf unserer Seite haben werden, weil Hannover für uns näher ist als für die Süddeutschen.“ Die Schweriner planen wie beim DVV-Pokalfinale im Frühjahr in Mannheim eine Kooperation mit dem Fanclub der BR Volleys.

    Für Benjamin Chatton ist das Spiel ebenfalls eine besondere Premiere, denn ein Volleyball-Event dieser Größenordnung gab es in der Arena noch nicht. „Ich bin sehr froh, dass sich die Entscheidungsträger für uns entschieden haben“, sagt der Geschäftsführer der TUI-Arena. Chatton leitet auch die Geschicke der Bundesliga-Handballer in Hannover – und freut sich daher erst einmal auf den Saisonstart seiner Recken, ehe die Volleyballer mit dem Supercup im Oktober in die Arena ziehen.

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für den Volleyball Supercup 2017** (Frauen: SSC Palmberg Schwerin vs. Allianz MTV Stuttgart, Männer: Berlin Recycling Volleys vs. VfB Friedrichshafen) in der TUI Arena Hannover sind über www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000*) und www.eventim.de (01806-570070*) erhältlich.

    * (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den deutschen Mobilfunknetzen)

    ** Die Eintrittskarten für den Supercup gelten ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis um 05.00 Uhr des Folgetages im Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover als Fahrausweise in den Verkehrsmitteln der GVH-Partner.

    29.08.2017 10:57
  • Purzelbäume für den Viertelfinal-Einzug
    Supercup | VBL-News
    Egor Bogachev (Berlin Recycling Volleys) wird bei der anstehenden Europameisterschaft der Männer aufgrund einer Verletzung zum Zuschauen verdammt sein, drückt seinen Teamkollegen aber die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden und hofft, pünktlich zum Supercup wieder fit zu sein.

    Andreas Bahlburg drückt als Vertreter der Volleyball Bundesliga der Männer-Nationalmannschaft für die anstehende Europameisterschaft die Daumen. Und macht Purzelbäume, wenn das Team in das Viertelfinale einzieht.

    Bahlburg ist emotional bei der EM dabei

    Für die Volleyball-Nationalspieler beginnt in dieser Woche der internationale Höhepunkt in Polen. Vom 24. August bis 3. September spielen die besten Athleten des Landes und vom Rest des Kontinents um die Europameisterschaft. Das Team von Bundestrainer Andrea Giani trifft am Freitag zum Auftakt des Turniers gleich auf eines der Spitzenteams: Um 20.30 Uhr ist Vize-Olympiasieger Italien der erste Gegner.

    Wird bei der EM der Männer leider nur zuschauen können: Egor Bogachev ( Foto: Conny Kurth/ DVV)

    Ganz Volleyball-Deutschland wird dann die Daumen drücken. Einer, der das Spiel und das Turnier ebenfalls ganz genau verfolgen wird, ist Andreas Bahlburg. Fragt man den Vizepräsidenten der Volleyball Bundesliga und Sprecher der Männer-Bundesliga zur anstehenden EM, kommt die Aufregung eines echten Fans zum Ausdruck: „Natürlich verfolge ich das sehr intensiv. Mit dem Liveticker oder Stream, wann immer es geht“, sagt Bahlburg.

    Bahlburg ist in seiner Hauptfunktion Vorstandsvorsitzender des Erstligisten SVG Lüneburg und steckt daher mitten in den Vorbereitungen auf die anstehende Saison. Wenn ein wichtiger Termin auf eines der kommenden Volleyballspiele fällt, läuft der Liveticker auch in einer Sitzung, da wissen die Kollegen schon Bescheid. „Ein Auge habe ich dann immer auf dem Handy.“

    Bogachev fällt für EM aus – und hofft auf Supercup-Teilnahme

    Ein Auswahlspieler, der während der EM nicht dafür sorgen kann, dass die Punkte des Nationalteams auf dem Ticker Bahlburgs landen, ist Egor Bogachev. Der Spieler der Berlin Recycling Volleys verletzte sich in der EM-Vorbereitung bei einem der Länderspiele und fällt mit einem Bänderriss im linken Sprunggelenk für das Turnier aus. „Die Verletzung ist für mich persönlich natürlich bitter. Das Timing ist sehr ärgerlich. Ich wünsche den Jungs viel Glück und werde natürlich mitfiebern", sagt Bogachev.

    Das Ziel des Berliner Jungstars ist jetzt, für den ersten Höhepunkt seiner Vereinsmannschaft wieder rechtzeitig fit zu werden:  Am 8. Oktober treten seine BR Volleys gegen den VfB Friedrichshafen beim Volleyball Supercup in Hannover an. Dann will er es mit seinem Team besser machen als im Vorjahr, als der erste Titel des 2016 ins Leben gerufenen Events an den VfB Friedrichshafen ging - wenngleich Bogachev bei der Erstauflage in Berlin noch nicht dabei war.

    Beim Supercup 2017 in der Hannoveraner TUI-Arena muss der für den Volleyball brennende Bahlburg nicht mit einem Auge auf sein Handy schauen, um einen Liveticker zu verfolgen. Er wird selbst in der Arena sein, als Zuschauer. Und hofft auf ein tolles Event in Niedersachsens Landeshauptstadt. „Man sagt den Norddeutschen ja nach, dass sie eher nüchtern und unterkühlt sind. Das kann ich beim Volleyball so aber nicht bestätigen“, sagt Bahlburg.

    Bahlburg ist überzeugt vom Event Supercup

    Der „Macher“ der niedersächsischen SVG ist einer, der es wissen muss. Mit seinem Verein entfachte er eine regelrechte Volleyball-Euphorie in der Region, sodass die Lüneburger auch wegen einer regelmäßig ausverkauften Halle in eine größere Arena umziehen werden. Bahlburg glaubt, dass diese Volleyball-Euphorie auch beim Supercup in Hannover möglich ist.

    „Wir wissen natürlich, dass so ein Event Zeit braucht, bis es sich etabliert – drei, vier Jahre vielleicht. Aber ich bin davon überzeugt, dass es funktioniert und dass wir es neben der Bundesliga und dem Pokalfinale brauchen, um den Sport breiter aufzustellen.“

    Da kommt die anstehende Europameisterschaft gerade recht; Dort können  die Auswahlspieler mit ihren Erfolgen dafür sorgen, dass sie und die Sportart Volleyball in den Fokus rücken. Bahlburg weiß, dass die DVV-Männer nicht zu den Favoriten zählen, sagt aber auch: „Ich mache Purzelbäume, wenn sie ins Viertelfinale einziehen. Das wäre schon ein großer Erfolg.“

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für den Volleyball Supercup 2017** in der TUI Arena Hannover sind über www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000*) und www.eventim.de (01806-570070*) erhältlich.

    * (0,20 €/Anruf inkl. MwSt aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt aus den deutschen Mobilfunknetzen)

    ** Die Eintrittskarten für den Supercup gelten ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis um 05.00 Uhr des Folgetages im Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover als Fahrausweise in den Verkehrsmitteln der GVH-Partner.

     

    22.08.2017 09:15
Supercup Showacts